You are here

Geschichte & Sozialkunde

Schüler der Q11 zu Besuch im Bayerischen Landtag

Sein Ziel, München mit dem Bau des Maximilianeums zu verschönern, hat Maximilian der Zweite auf jeden Fall erreicht. Der erste Blick auf das prachtvolle neugotische Gebäude weckt uns alle wieder aus dem Halbschlaf. Unser Besuch an diesem Morgen des 4. Juli 2012 gilt allerdings nicht nur dem schönen Anblick, (leider) nicht dem Studentenheim für äußerst begabte Studenten und ebensowenig den Gemälden zur bayerischen Geschichte. Unsere Abordnung der Q11 vom Herder-Gymnasium in Forchheim ist wegen des wohl bekanntesten Verwendungszwecks dieses Gebäudes gekommen: als Bayerischer Landtag.

Kinder und Jugend im Wandel der Zeit

Ausstellung „Demokratie stärken – Rechtsradikalismus bekämpfen“

Im Februar war im Gebäude des Herder-Gymnasiums eine Wanderausstellung zum Thema „Demokratie stärken – Rechtsradikalismus bekämpfen“ zu sehen. Zur Eröffnung hielt Dr. Angersdorfer, einer der Mitgestalter der Ausstellung, vor Schülern der Oberstufe einen Vortrag zum Thema „Rechtsradikalismus in Bayern“. In ihren einführenden Worten betonten sowohl Schulleiterin Rall-Weiß als auch Stellvertretender Landrat Lang die Wichtigkeit der Erziehung der Jugend zu Toleranz, demokratischem Bewusstsein und Zivilcourage.

Fächerübergreifende Ausstellung zum Thema „Globalisierung“

„Let’s make money“, dieser Film mit dem bezeichnenden Titel wurde als Startschuss eines von Gabriele Nägel initiierten fächerübergreifenden Projektes genutzt um die Schüler auf die kommende Diskussion und Erarbeitungsphase einzustimmen. Der Film führte den Schülern verschiedener Jahrgangsstufen bildlich die ausufernden Züge der modernen Globalisierung und Finanzwirtschaft vor Augen: ausgebeutete Baumwollfarmer Afrikas, ….

Am Ende des Films stand schließlich die Frage „Ist die Globalisierung nun ein alter Hut oder Produkt der Moderne?“ Bei der Beantwortung dieser Frage wurde viel Wert auf die historische Bedeutung und Entwicklung des Phänomens der Globalisierung gelegt. Die Revolutionierung des Buchdrucks durch Johannes Guttenberg, die großen Entdeckungsreisen von Columbus odere Vasco da Gama und in heutigen Tagen die Nutzung des Internets forcierten und forcieren den Trend zur internationalen Verflechtung. Zweifellos hat in diesen Fällen die Globalisierung positive Entwicklungsschübe für der Geschichte der Menschheit bedeutet.

Dachaufahrt am 24.10.2007

Dachau sollte nicht von Anfang an als KZ-Lager dienen: zuerst sollte es als eine Erweiterung für ein bestehendes Gefängnis genutzt werden, da die üblichen Gefängnisse überfüllt waren. Das Grundstück war sehr geeignet für solch ein Vorhaben, da es früher ein Fabrikgelände war, welches lediglich leer stand und sich im Staatsbesitz befand. Erst ab dem 2. Mai 1933 wurden nach Dachau Häftlinge gebracht.

„Bei uns wachsen doch gar keine Palmen“

Schüler des Herder Gymnasiums besuchen den bayerischen Landtag

Am Dienstag, den 10. Juli, besuchten wir, 33 ausgewählte Zehntklässler des
Herder-Gymnasiums Forchheim gemeinsam mit drei Lehrkräften das
Maximilianeum in München, um zu sehen, wie Landespolitik funktioniert.
Als wir um etwa zwölf Uhr mittags ankamen, wurde uns zunächst einmal
ein Mittagessen serviert. Danach führte uns unser Leiter, der
Landtagsbeamte Schmitt, in den neuen Plenarsaal, der 2005 fertig
gestellt worden war. Er ist schlicht mit Glas verziert und soll mit
seiner Transparenz Symbol sein für die so oft vermisste politische
Transparenz. Als Herr Schmitt uns die Sitzordnung erklärte, wurde uns
auch klar, wieso Bayern oft als letztes Königreich Deutschlands
bezeichnet wird. Da die CSU nämlich 124 von 200 Sitzen im Parlament
innehat, aber nur 91 Stimmen gebraucht werden, um einem Antrag
Gültigkeit zu verleihen, ist sie in der Lage nahezu alles
durchzusetzen. Deshalb bleiben den Oppositionsparteien SPD und Bündnis
90 die Grünen lediglich noch Untersuchungsausschüsse, die auch von
Minderheiten im Parlament einberufen werden können, damit es ihnen
überhaupt möglich ist Fehltritte der Regierung zu ahnden. Um die
Regierung kontrollieren zu können, ist die Opposition innerhalb der CSU
von immenser Bedeutung.

Jugendoffizier der Bundeswehr zu Gast im Herder-Gymnasium

Brauchen wir die NATO und die Bundeswehr überhaupt?

Die Europäische Union betrifft uns alle!

Mit eindringlichen und anschaulichen Worten vermittelte Jürgen Gmelch von der Pressestelle der regionalen Vertretung der Europäischen Union in München diese Erkenntnis bei einem Vortrag am Herder-Gymnasium. Interessiert verfolgten die Schülerinnen und Schüler der Oberstufe die Ausführungen zu Geschichte, Funktionsweise und Chancen der Organisation und zeigten in einer engagierten Diskussion, dass die Betroffenheit bei ihnen auch angekommen ist!

Seiten

Subscribe to RSS - Geschichte & Sozialkunde